© Thomas Schrowe 2011 Unser Mecklenburgisches Förderzentrum für Körperbehinderte bietet als Ganztagsschule bei der individuellen sowie der gemeinsamen Freizeitgestaltung ein vielfältiges Programm, was zugleich ein wesentlicher Bestandteil unseres Konzeptes ist. Das Angebot der gelenkten Freizeitaktivitäten ist breit gefächert und teilt sich unter anderem in folgende Bereiche auf: - musisch - kulturell - praktisch - technisch - Spiel- und bewegungsbetont - jahreszeitlich gebunden - soziales Engagement - Einbeziehung des Schulumfeldes Die einzelnen Arbeitsgemeinschaften sind jedes Schuljahr unserem Angebot zu entnehmen. Neben den festen Freizeitangeboten gibt es Möglichkeiten für die Erledigung der Hausaufgaben, aber auch für den Rückzug, um sich zu entspannen und zu regenerieren. Wie messen in unserem Freizeitbereich der ungelenkten Freizeit unserer Schüler große Bedeutung bei. Besonders die älteren Schüler können sich in der Planung und Gestaltung der eigenen Freizeit üben und diese klassenübergreifend am Nachmittag gestalten. Es stehen ihnen 3 Freizeiträume, einzelne Flure und der Schulhof zur Verfügung. In einem Freizeitraum gibt es die Möglichkeit, eine kleine Mahlzeit einzunehmen und eine Sitzgruppe lädt zum Klönen ein. Es stehen dort eine Vielzahl von Spielen zur Verfügung, ebenso eine Musikanlage und ein Fernsehapparat. Hier treffen sich Schüler aller Altersgruppen. Morgens dient dieser Freizeitraum auch der Aufnahme der Schüler, die bereits ab 7.00 Uhr in der Schule sind. Im zweiten Freizeitraum gegenüber stehen ein Fußballkicker und ein Billardtisch. Beide Spieltische sind stets gut besetzt. Die Eckcouch wird gern von Zuschauern benutzt, ist aber auch ein Ort, an dem man miteinander reden kann; besonders, wenn dort mal Ruhe eintritt. In unserem dritten Freizeitraum kann man sich zurückziehen. Es können Hausaufgaben gemacht werden, Förderangebote realisiert werden oder man kann für sich allein spielen und dabei entspannen. Die Flure sind Treffpunkt für meist ältere Schüler. Es werden Kontakte geknüpft oder mal einfach mehr sehen, um gesehen zu werden – altersgerecht für unsere Heranwachsenden. Auf  dem Schulhof gibt es viele Bewegungsmöglichkeiten (Schaukel, Roller, Fahrrad usw. ...) Es sind aber auch Bänke zum Ausruhen da. Im nächsten Schuljahr verfügen wir über drei Sitzgruppen mit Tisch. Den älteren Schülern stehen in diesem Freizeitbereich zwei Erzieherinnen (PmsA) zur Seite. Durch gegenseitige Informationen, Absprachen und Vertrauen ist diese Form der Freizeit möglich und hat sich bewährt © by R. Weltzien Unser Freizeitbereich