© Thomas Schrowe 2011 Darstellendes Spiel wird an unserer Schule in Form des Neigungsunterrichts am Nachmittag für den Grundschulbereich gegeben. Die Kollegen haben eine Ausbildung für den Bereich Darstellendes Spiel oder bilden sich in diesem Bereich kontinuierlich weiter. Wir bieten eine besondere Form des Theaters an, die des Bewegungstheaters. Die Kinder arbeiten ohne Sprache nur mit ihrem Körper. Mit Elementen der Pantomime, Akrobatik, Jonglieren, Tanz entstehen Märchen in Bildern. Diese Form hat sich gerade bei unseren körperbehinderten Kindern sehr bewährt. Daneben kommen aber auch das Improvisieren mit und ohne Requisit nicht zu kurz. So werden kurze Szenen geübt und Interaktionsspiele gespielt. Die Kinder lernen spontan zu reagieren, sich darzustellen, auf andere zuzugehen und mit sich selbst und anderen in Kontakt zu treten. Unsere Theaterstücke stellen wir einem breiten Publikum vor. So spielen wir regelmäßig vor Grundschulen, Kindergärten Fördereinrichtungen unserer Stadt, beteiligen uns an den Schultheatertagen, integrativen Theatertagen (z.B. Bielefeld), spielen in Hamburg und Rostock. 1996/1997  Das Ei 1997/1998  Das häßliche Entlein 1998/1999  Das Rübchen 1999/2001  Der sanfte Zinnsoldat 2001/2003  Zwerg Nase 2003/2004  König Drosselbart 2004/2006  Frau Holle 2006/2007  Dornröschen