© Thomas Schrowe 2014/ 2015 Aufnahmeverfahren Auf Antrag der Erziehungsberechtigten veranlasst die zuständige Schulbehörde, das Staatliche Schulamt Schwerin, über den zentralen Diagnostischen Dienst die Feststellung des sonderpädagogischen Förderbedarfs. Dem Diagnostischen Dienst gehören Psychologen und Diagnostiker verschiedener sonderpädagogischer Fachrichtungen an. Der Diagnostische Dienst erfasst, prüft und bearbeitet die Anträge zur Feststellung des sonderpädagogischen Förderbedarfs Auf der Grundlage eine interdisziplinär erstellten Gutachtens und der Empfehlung des Diagnostischen Dienstes erfolgt eine abschließende Empfehlung durch die zuständige Schulbehörde. (Erste Verordnung zur Änderung der Förderverordnung Sonderpädagogik vom 17. September 2010 §5 Abs. 3) Wird sonderpädagogischer Förderbedarf im Bereich der körperlich-motorischen Entwicklung festgestellt, entscheiden die Erziehungsberechtigten über den Beschulungsort.