© Thomas Schrowe 2013/ 2014
Landesmeisterschaft im Schwimmen 2014 in Rostock am 15.03.2014
Landesmeisterschaft in Rostock, das bedeutete, dass 3 Busse mit Schwimmerinnen und Schwimmern unserer Schule und ihren Betreuern unterwegs waren wie auch 10 Familien in ihren privaten PKWs, die sich persönlich auf den Weg in die Neptunschwimmhalle in Rostock machten, um ihre Schützlinge zu sehen. Die Plätze auf der Tribüne waren restlos gefüllt und die Stimmung in der Halle war bei der Vorstellung der Mannschaften schon prächtig und ließ einige Topleistungen erwarten. Allen voran unsere jüngsten Schwimmer wollten ihre Eltern nicht enttäuschen. Lobend erwähnt seien hier die Mädchen Marie Bauduin mit 4 Medaillen, Lea Waide mit 4 Medaillen und Emilia Fandel, die über 50 m Brust Silber erkämpfte und sich riesig freute. Bei ihrem ersten Wettkampf zeigte Isabelle Matz im Rückenschwimmen überragende Leistungen. Punktergebnisse über 140 ließen selbst unsere erfahrenen Schwimmer und Trainer erstaunen. Auch die kleinen Jungs erfreuten ihre Eltern mit Medaillen und Leistungsverbesserungen. Leon Schröder (5 Medaillen), Fiete Tiesler (4 Medaillen), Frederik Kirsch (3 Medaillen) und Leon Lindenau (3 Medaillen) sind Beispiele für tolle Nachwuchsarbeit an unserer Schule Die Erfüllung der Normzeiten stand für unsere Großen im Vordergrund der Meisterschaft. Sandro Westphal erreichte 444 Punkte über 400 m Freistil, Erik Schröder 349 Punkte über 50 m Freistil, Jessica Bluhm 319 Punkte über 50 m Brust, Leoni Schultze 314 Punkte über 50 m Brust, Sophie Potratz 296 Punkte über 50 m Freistil, Lara Bading 265 Punkte über 100 m Brust, Thaisen Eggers 191 Punkte über 50 m Rücken, Jan Schreiber 174 Punkte über 50 m Rücken und Rene Reichardt 166 Punkte über die gleiche Strecke. All das sind tolle Ergebnisse und lassen auf gute Platzierungen bei der IDM hoffen. Gefreut haben sich die Betreuer auch über die sehr guten Resultate von Ester Schwpfinger über 100 m Rücken, Laura Reichl über 50 m Freistil und Jan Uthlieb mit 42,5 Sekunden über 50 m Freistil. Wie gut einige Schwimmer auch mit nur einmal Training pro Woche noch sind, zeigten Vanessa Dötzel mit 229 Punkten über 50 m Rücken und Felix Rauchfuß mit Silber über 50 m Brust. Ein Dank geht an alle betreuer und Trainer, die diese Erfolge ermöglichten und zum Gelingen der Meisterschaft beitrugen. Auch Herr Waide sei herzlich gedankt, der mit seinem Taxi den Transport übernahm und die Schwimmer sicher nach Rostock und zurück brachte. Am Samstag waren für unsere Schüler Frau Dumonti, Herr Rippl, Herr Goldfuß, Herr Tomuschat, Benedikt Kaiser und Herr Müller im Einsatz. © by G. Müller Das Besondere bei diesen Meisterschaften: Zum ersten Mal veranstaltete der VBRS e.V. die Landesmeisterschaft im Schwimmen für Sportler mit Handicap in offener Form. Dadurch starteten insgesamt 114 Teilnehmer aus 14 Vereinen und vier Bundesländern. Außerdem traten Schwimmer mit und ohne Behinderung gegeneinander an. Mit Hilfe eines speziellen, sich am jeweiligen Weltrekord orientierenden Punktesystem wurden die Leistungen von den Athleten mit und ohne Behinderung miteinander vergleichbar. Dies ermöglichte einen fairen und spannenden Wettkampf mit viel Publikum. Unser Verein war mit 26 Aktiven der teilnehmerstärkste Verein. Die Bilanz dieses Wettkampfes konnte sich mit 30 goldenen, 26 silbernen und 17 bronzenen Medaillen sehen lassen. In der D-Jugend gehörte Leon Schröder mit virmal Gold und einmal Silber zu den erfolgreichsten Teilnehmern. Marie Bauduin brachte fünf Medaillen nach Hause und erzielte gute Zeiten. Aber auch Sammy Tröh, Fiete Tiesler, Frederic Kirsch und Emilia Fandel erbrachten beachtliche Leistungen. In der C-Jugend überraschten die Newcaomer Jan Schreiber und Isabelle Matz mit ihren Ergebnissen. Mit Leichtigkeit holte Isabelle zweimal Gold und Jan zweimal Silber. Darüber hinaus schafften sie in all ihren Wettkämpfen die Norm für die Deutschen Meisterschaften. Auch Lea Waide holte zweimal Silber und zweimal Bronze. Die bewährten Schwimmer Jessica Bluhm, Rene Reichardt und Leon Lindenau zeigten ebenfalls gute Wettkampfergebnisse und bestätigten ihre Teilnahme bei der IDM in Berlin. In der B-Jugend ging Leoni Schultze beeindruckende 8mal an den Start. Mit fünf Gold-, einer Silber- und drei Bronzemedaillen zeigte sich Leoni in einer konstant guten Form. Auch Lara Barding schwamm ausnahmslos Bestzeiten und holte zweimal Gold und zweimal Silber. Thaisen Eggers überzeugte vor allem über die Rückendistanzen und qualifizierte sich mit seinem Debüt über 400 m Freistil für die Deutschen Meisterschaften. Laura Reichl holte den 3. Platz über 50 m Rücken. In der A-Jugend zeigte der nach Rostock gewechselte Sandro Westphal, dass er noch einiges erreichen möchte. Gleich dreimal kratze er an der DC-Bundeskader-Norm. Mit seiner anstehenden internationalen Klassifizierung möchte er in Zukunft auch bei internationalen Wettkämpfen schwimmen. Pech hatte dagegen Sophie Potratz. Sie verletzte sich nach drei Wettkämpfen. Jan Uthleb, Erik Schröder und Ester Schwepfinger genossen ebenfalls die Wettkämpfe und boten der Konkurrenz in vielen Rennen die Stirn. Bei den Junioren starteten Felix Rauchfuß und Vanessa Dötzel für das MFZK und zeigten trotz minimalem Training gute Schwimmergebnisse. Abschließend muss auch die Leistung der Schweriner Schwimmerin Victoria-Felice Papenbroock genannt werden. Sie startet für den PSV und wird von Peter Mager trainiert. Auch sie kann stolz auf drei silberne und zwei bronzene Medaillen sein. © by H. Tomuschat
Herzlich Willkommen! ZGM ZGM 2013/14
V E R A N S T A L T U N G E N
Mit Ihrem Besuch auf unserer Homepage erklären Sie sich mit unserer Datenschutzerklärung einverstanden.