© Thomas Schrowe 2015/ 2016
Bundesfinale Rollstuhlbasketball vom 26. -  29.04.2016
Die Mannschaft des Mecklenburgischen Förderzentrum Die Urkunde für unsere Rollstuhlbasketballer
Seit etwa einem Jahr lief die Vorbereitung beim Mecklenburgischen Förderzentrum Schwerin auf dieses große Ereignis im Rollstuhlbasketball und wurde mit dem 4. Platz belohnt. Mehrmaliges Training in der Woche und in den Ferien sowie Turniere in ganz Mecklenburg-Vorpommern, grundsätzlich gegen Männer-Mannschaften, sind das Rezept des Trainergespannes Lüders und Müller. Dabei findet das Training hauptsächlich nach 15:30 Uhr in der Schule statt und die Schüler müssen dann den Heimweg über die Eltern organisieren, da die Schulbusse um diese Zeit nicht mehr fahren. In diesem Jahr wurden für die Vorbereitungen sogar zwei eigene Turniere ausgerichtet. Schwierig ist es auch, den Jungs nach ständigen Niederlagen und den damit verbundenen schlechten Platzierungen zu erklären, wie gut sie eigentlich sind und wie viel sie doch bei diesen Turnieren gelernt haben. So lässt sich auch erklären, dass die Jungs beim Auftaktspiel gegen den Bundessieger des letzten Jahres Berlin erst einmal 10:0 zurücklagen, um dann zu begreifen, dass sie besser sind, nur knapp mit 12:14 verlieren und sogar 20 Sekunden vor Schluss den Ausgleich schaffen können. Aber so gingen die Jungs mit einem guten Gefühl in die am nächsten Tag anstehenden Vergleiche gegen Baden- Württemberg und Hessen. Beide Spiele wurden relativ sicher gewonnen und auch die Ersatzspieler erhielten viele Einsatzmöglichkeiten. Im Viertelfinale wartete Rheinland-Pfalz, ebenfalls ein Bundesland mit viel Rollstuhlbasketball-Traditionen und regelmäßigen Wettkämpfen für die Schüler in den Vereinsmannschaften an den Wochenenden. Mit 22:9 gewinnen wir relativ klar und jetzt wartet im Halbfinale der Überflieger des Turniers Hannover mit mehreren Auswahlspielern Deutschlands in ihren Reihen. Eine intensive Pressdeckung lässt die Jungs kaum zum Durchatmen kommen und am Ende sind wir mit 10:36 gut bedient und erreichen die bisher meisten Punkte gegen diesen übermächtigen Gegner. So geht es dann im letzten Spiel des Turnieres um Platz 3 oder 4! Das Spiel läuft lange ausgeglichen und wir gehen sogar in der 5. Minute der zweiten Halbzeit in Führung. Die Kölner gehen zur Pressdeckung über und die Jungs lassen sich von der aufkommenden Unruhe anstecken, verlieren mehrfach den Ball durch Fehlpässe oder bringen ihn nicht in der vorgegebenen Zeit über die Mittellinie. So verlieren wir das Spiel und werden undankbarer Vierter. Damit hatten wir im Vorfeld des Turnieres wirklich nicht gerechnet! Eine wirklich tolle Platzierung für das Bundesland Mecklenburg-Vorpommern in einer Sportart, in der wir weiterhin Lernende sind und bereits die Rollstuhlausstattung oder auch die Rollstuhlbeherrschung anderer Bundesländer uns begeistern. In der Schweriner Rollstuhlbasketballmannschaft spielten Michel Klüver, Florian Pinnow, Hinrich Witt und Lucas Pamperin sowie unsere Ehemaligen Christian Dahlmann, Joel Heller und Lucas Hüttenrauch. Betreut und gecoacht wurde die Mannschaft von Herrn Müller und Herrn Lüders. Bedanken möchte sich das Team bei Herrn Grunenberg vom Sanitätshaus Kowskys für die Materialbeschaffung und die schnell übernommenen Reparaturarbeiten, sowie der Provinzialversicherung für die Ausstattung mit den obligatorischen Trainingsjacken. © by G. Müller
2015/16 Herzlich Willkommen! ZGM ZGM Website-Logo
V E R A N S T A L T U N G E N
Mit Ihrem Besuch auf unserer Homepage erklären Sie sich mit unserer Datenschutzerklärung einverstanden.